Hendlsuppe – perfekt für den Winter

Gemüse für die Suppe

Viele schwören im Winter auf heiße Zitrone oder Ingwertee. Mein Geheimtipp ist meine Hendlsuppe. Sie wärmt, gibt Kraft und dank der Antioxidantien hilft sie dem Körper, die Abwehrkräfte zu stärken.

Ich bereite sie gerne am Wochenende vor für die ganze Woche zu und koche fast jedes Gericht damit. Am liebsten essen wir die Suppe mit Suppennudeln, Karotten, Erbsen und dem Hendlfleisch, das noch an der Karkasse war. Apropos: Es ist leider nicht einfach, Hendlkarkassen zu bekommen. Ich musste hier etwas suchen, und wurde dann schlussendlich am Bauernmarkt fündig. Ich kaufe sie auf Vorrat und friere sie ein. Übrigens auch das Suppengemüse: Geputzt und klein geschnitten friere ich es in Gefriersackerl ein und kann so auch kurzfristig Suppe kochen.

Hendlsuppe

für ca. 4 l Suppe

5 l Wasser
1-2 Hendlkarkassen
5 Karotten
1/4 Stange Porre
1 /2 Knolle Zeller
1/4 Knolle Fenchel
1 Petersilienwurzel
1 Pastinake
1 Tomate
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Scheibchen Ingwer
4-5 Blätter Maggikraut (wächst bei

Gewürze
1 EL Salz
5 Pfefferkörner
Körndl
1 Lorbeerblatt

Um die Suppe zu kochen, eignet sich am besten ein großer Suppentopf. So bekommt ihr das Gemüse und die restlichen Zutaten gut unter und könnt auch gleich riesige Portionen vorkochen. Total schön finde ich den schwarzen 8 l Topf von Riess Emaille.


Werbung wegen Verlinkung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert